Die Falken Unterbezirk Bochum

 

Spielplatzpatenschaften

 


Ansprechpartner:

Marc Pattmann, Tel.: 0234 / 9102992, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werden sie Patin oder Pate!

...für einen Spielplatz in ihrer Nachbarschaft!

 

Spielplätze sind in einer Großstadt oft die einzigen Rückzugsmöglichkeiten im Freien, an denen Kinder ungestört spielen können. Im Spiel erwerben Kinder wichtige soziale Kompetenzen, die sie für ihren Lebensweg stärken. Das Spiel steigert die Selbst- und Fremdwahrnehmung, erhöht die Kompetenz zur Konfliktlösung und ist auch ein zentrales Element des kommunikativen Lernens in Gruppen.

 

Helfen Sie mit, die Spielplätze in Bochum kinderfreundlicher zu gestalten! Das „Falken – Bildungs- und Freizeitwerk Bochum e.V.“ fördert und begleitet in enger Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bochum die Einrichtung von Spielplatzpatenschaften.

 

Unsere Ziele:

  • + die Attraktivität der Bochumer Spielplätze als Spiel-, Lern- und Erlebnisraum für Kinder zu steigern
  • + Kinder und Erwachsene an der Um- oder Neugestaltung der Spielflächen zu beteiligen
  • + professionelle Begleitung und Unterstützung der Patinnen und Paten

Wer kann Spielplatzpate werden?

  • + Einzelpersonen, Elterngemeinschaften, Nachbarschaftsgemeinschaften
  • + Schulen, Kindergärten, Kindertageseinrichtungen
  • + Sportvereine
  • + Parteien
  • + Kirchen
  • + Firmen
  • ...

Wie könnten Sie sich engagieren?

Je nach verfügbarer Zeit könnten Sie...

  • + sich allein oder als Gemeinschaft regelmäßig um einen Spielplatz in ihrer Nachbarschaft kümmern
  • + Informationen über beschädigte Geräte oder verunreinigte Anlagen an uns weiterleiten
  • + Hundebesitzer freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, dass ein Spielplatz keine Hundetoilette ist,
  • + Kindern Anregungen zum Spielen zu geben
  • + kleine (oder auch große) Spielplatzfeste veranstalten, hierzu stellen wir Ihnen kostenlos unser Spielmobil sowie eine spielpädagogische Begleitung zur Verfügung
  • + bei Konflikten auf „Ihrem“ Spielplatz durch ein Gespräch vermittelnd eingreifen und uns ggf. informieren

Sie gehen dabei keinerlei finanzielle Verpflichtungen ein!

 

Wir freuen uns auf Sie als zukünftige Spielplatzpatin oder Spielplatzpaten! Unterstützen sie die Kinder, wir unterstützen und begleiten Sie!

  • + BürgerInnen oder Initiativen erhalten von uns einen Spielplatzpaten-Ausweis
  • + spielpädagogische Beratung und Begleitung bei Spielplatzfesten
  • + Patenschafts-Treffen, um einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen
  • + professionelle Beratung und Vermittlung bei sozialen Problemlagen
  • + enge Zusammenarbeit mit Organen der Stadtverwaltung und externen Institutionen
  • + Fortbildungsveranstaltungen

Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die Zukunft unserer Kinder!

Kontaktadresse:

Willy-Brandt-Platz 8
44777 Bochum
Tel.: 910-2992
Fax: 910-3963
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Werden sie Patin oder Pate!

...für einen Spielplatz in ihrer Nachbarschaft!

 

Spielplätze sind in einer Großstadt oft die einzigen Rückzugsmöglichkeiten im Freien, an denen Kinder ungestört spielen können. Im Spiel erwerben Kinder wichtige soziale Kompetenzen, die sie für ihren Lebensweg stärken. Das Spiel steigert die Selbst- und Fremdwahrnehmung, erhöht die Kompetenz zur Konfliktlösung und ist auch ein zentrales Element des kommunikativen Lernens in Gruppen.

 

Helfen Sie mit, die Spielplätze in Bochum kinderfreundlicher zu gestalten! Das „Falken – Bildungs- und Freizeitwerk Bochum e.V.“ fördert und begleitet in enger Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bochum die Einrichtung von Spielplatzpatenschaften.

 

Unsere Ziele:

  • + die Attraktivität der Bochumer Spielplätze als Spiel-, Lern- und Erlebnisraum für Kinder zu steigern
  • + Kinder und Erwachsene an der Um- oder Neugestaltung der Spielflächen zu beteiligen
  • + professionelle Begleitung und Unterstützung der Patinnen und Paten

Wer kann Spielplatzpate werden?

  • + Einzelpersonen, Elterngemeinschaften, Nachbarschaftsgemeinschaften
  • + Schulen, Kindergärten, Kindertageseinrichtungen
  • + Sportvereine
  • + Parteien
  • + Kirchen
  • + Firmen
  • ...

Wie könnten Sie sich engagieren?

Je nach verfügbarer Zeit könnten Sie...

  • + sich allein oder als Gemeinschaft regelmäßig um einen Spielplatz in ihrer Nachbarschaft kümmern
  • + Informationen über beschädigte Geräte oder verunreinigte Anlagen an uns weiterleiten
  • + Hundebesitzer freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, dass ein Spielplatz keine Hundetoilette ist,
  • + Kindern Anregungen zum Spielen zu geben
  • + kleine (oder auch große) Spielplatzfeste veranstalten, hierzu stellen wir Ihnen kostenlos unser Spielmobil sowie eine spielpädagogische Begleitung zur Verfügung
  • + bei Konflikten auf „Ihrem“ Spielplatz durch ein Gespräch vermittelnd eingreifen und uns ggf. informieren

Sie gehen dabei keinerlei finanzielle Verpflichtungen ein!

 

Wir freuen uns auf Sie als zukünftige Spielplatzpatin oder Spielplatzpaten! Unterstützen sie die Kinder, wir unterstützen und begleiten Sie!

  • + BürgerInnen oder Initiativen erhalten von uns einen Spielplatzpaten-Ausweis
  • + spielpädagogische Beratung und Begleitung bei Spielplatzfesten
  • + Patenschafts-Treffen, um einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen
  • + professionelle Beratung und Vermittlung bei sozialen Problemlagen
  • + enge Zusammenarbeit mit Organen der Stadtverwaltung und externen Institutionen
  • + Fortbildungsveranstaltungen

Sie leisten einen wertvollen Beitrag für die Zukunft unserer Kinder!

Kontaktadresse:

Willy-Brandt-Platz 8
44777 Bochum
Tel.: 910-2992
Fax: 910-3963
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In Weitmar-Bärendorf bewegt sich was – dank aktiver Nachbarn


Laura Abeler (v.l.), Marlene Damerau und Almut Ristics bei einem ihrer Treffen im Café Baerendorf.
Hier reifte die Idee, etwas bewegen zu wollen. [Foto: Dietmar Wäsche]

 

Weitmar - Aus einer guten Nachbarschaft soll eine größere Bewegung werden, um den Sprengel noch lebenswerter zu machen. Zum Start gibt’s eine Aufräumaktion

Nein, mit dem Begriff Bürgerinitiative können sich Laura Abeler, Marlene Damerau und Almut Ristics nicht so recht anfreunden. „Wir sind ja nicht gegen etwas, sondern für etwas“, erklärt Marlene Damerau. Und zwar dafür, ihr Bärendorf noch lebenswerter zu machen. „Wir sind eine junge Bewegung. Das passt besser“, sagt Laura Abeler.

Ein Name wird noch gesucht. „Unser Quartier Bärendorf“ finden die drei ganz ansprechend. Doch entschieden ist noch nichts. Ist auch nicht so wichtig. Entscheidend ist, dass sich etwas bewegt in diesem Quartier. Und damit wird bereits am morgigen Samstag (6.) begonnen. „Wir legen mit einer Aufräumaktion los“, sagt Laura Abeler. „Das passt zu unseren übergeordneten Zielen, den öffentlichen Raum gemeinschaftlich zu gestalten und zu nutzen, zu pflegen und darüber mit den Menschen hier ins Gespräch zu kommen, was noch alles getan werden kann, um unseren unmittelbaren Lebensraum lebenswerter zu machen.“

 

Aufräumaktion am Spiel- und Bolzplatz

 

Dringend nötig hat es nach Meinung der drei der Spiel- und Bolzplatz rund um die Straßen Lange Malterse, Ahnwenne und Weitmarer Straße. Um 11 Uhr geht es los. Der USB stellt für die hoffentlich vielen Helfer Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke zur Verfügung und entsorgt anschließend auch den Unrat. Im Anschluss soll gepicknickt werden.

 

Die Gemeinschaftsgrundschule Leithe übernahm Anfang des Jahres 2012 die Patenschaft für den Kinderspielplatz Leithe Park, der direkt an den Schulhof angrenzt. Hier in der Pause rumzutollen, ist für die Kinder das Größte. Allerdings war ihnen die Backstein-Mauer mit Laubengang ein Dorn im Auge. Denn dieser einst lauschige Platz war vermodert, verrostet und verdreckt.

 

Nun wurde im Rahmen der Spielplatzpatenschaft ein Streetart-Projekt zur Verschönerung dieses Ortes organisiert. Die Direktorin Frau Schmitz-Leibold, der Schulsozialarbeiter Herr Schupelius und Marc Pattmann von den Spielplatzpaten konnten kurzfristig ein Konzept erarbeiten und mit Beteiligung der Eltern, drei Termine für die Umsetzung finden.

Weiterlesen...

Frei nach dem Motto: „Wir können auch groß feiern!“, entstand rund um die Patenschaft KSP Ehrenmal des Falkenheim „Klecks“, ein großes Parkfest für den Sozialraum Wattenscheid-Mitte. Zum Anlass des fünften Weltspieltags am 28. Mai, fanden in Bochum vier Spielplatzfeste statt. Unter dem Motto „Gemeinsam Spielen!“, haben sich Familien, Nachbarschaftsinitiativen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen dazu aufgerufen gefühlt, eine beispielgebende und öffentlichkeitswirksame Aktion durchzuführen.

 

So fand am Mittwoch dem 30. Mai 2012 auch ein Spielplatzfest auf dem Platz am Ehrenmal statt. Unter der Schirmherrschaft des Deutschen Kinderhilfswerks im Rahmen des „Bündnis Recht auf Spiel“ und der Organisationsleiterin Angelika Lücke (Projektkoordinatorin Bildung(s)gestalten), wurde ein tolles Programm für groß und klein, auf die Beine gestellt.

 

Weiterlesen...

Am Freitag den 25. Mai fand das erste Spielplatzfest der Saison 2012 in Wiemelhausen statt.

Bei schönstem Wetter waren viele Kinder mit ihren Eltern, oder auch ihren älteren Geschwistern auf dem im letzten Jahr neu überarbeiteten Kinderspielplatz. Sie tobten sich auf der Hüpfburg und der Rollrennbahn aus, oder fuhren mit dem Dreirad, Bobbycar oder Pedalo. Die älteren Kinder spielten mit dem Riesen-4-Gewinnt“ oder Fußball.

Natürlich waren die neuen Spielgeräte ebenso ein Highlight und mussten bei herrlichem Sonnenschein gleichfalls ausprobiert werden.

Alle Kinder und deren Eltern hatten ihren Spaß. Sogar das Helfen beim Abbauen der Spielgeräte machte den Kindern Freude.

Die Spielplatzpaten und viele Eltern waren dankbar für den tollen Auftakt der Saison 2012 und jeder machte sich am Ende zufrieden auf den Heimweg.