Die Falken Unterbezirk Bochum

 

Spielen und Bewegen sind Grundbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen - und letztlich von allen Menschen. Dass Spielen und Bewegen unbedingte Voraussetzungen für eine ganzheitliche Per-sönlichkeitsentwicklung sind, wird heutzutage niemand mehr ernsthaft in Frage stellen. Der gesunde Menschenverstand sagt es, und in der wissenschaftlichen Literatur ist es hinreichend belegt. Kinder und Jugendliche brauchen Räume im Freien, um sich dort zu bewegen und um sich selbst mit allen Sinnen – Hören, Sehen, Riechen, Tasten, Fühlen – zu erfahren. Fehlen diese Räume, führt das zu Bewegungs- und Konzentrationsschwierigkeiten, welche die körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungspotenziale einschränken. Viele Kinder und Jugendliche weisen erhebliche Defizite in Motorik und Sensorik auf, was sich wiederum negativ auf Intelligenz, Sozialverhalten und fein-motorische wie intellektuelle Fähigkeiten auswirkt. Die Defizite im motorischen Bereich stellen langfristig Gesundheitsrisiken dar. Die Haltungsschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Übergewicht und geringe Ausdauer bei Kindern und Jugendlichen sind längst ebenso im Blickfeld der Öffentlichkeit wie die Defizite im Lesen, Schreiben und Rechnen.
Dem lässt sich nur durch die Bereitstellung und Sicherung von umfassenden Bewegungs- und Spielangeboten entgegenwirken. Dies gilt nicht nur für Spielplätze, sondern auch für informelle, selbst er-oberte Flächen in der Nähe der Wohnung. Jugendliche brauchen attraktive Außenräume, an denen sie sich mit Gleichaltrigen treffen können, also Plätze, Brachen oder Grünflächen, die Spiel, Kommu-nikation und Bewegung ermöglichen. Gemessen an diesem Anspruch werden die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bei der Stadtplanung bislang nicht genügend beachtet. Daher ist es zunehmend wichtig, dass die politischen Entscheidungsträger, die Planer und die Mitarbeiter der Jugendhilfe qualifiziert und strukturiert auf die Entwicklung geeigneter Spielräume hinwirken können. Die Spiellleitplanung ist das Instrument, das ihnen dazu an die Hand gegeben wird.