Internationale Jugendbegegnungen

„Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs!
Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile.“

(Anatole France)

 

Unser Leitgedanke der Falken Bochum ist die internationale Verbundenheit und Freundschaft zwischen den Völkern. Spiele, Bildung, Aktionen in Stadt und Stadtteil, aber auch darüber hinaus sowie kulturelle Tätigkeiten und der Austausch mit anderen Menschen tragen bei zur Information und Aufklärung über die Welt in der wir leben, zur gesellschaftlichen Bewusstseinsbildung und zur politischen Vertretung von Interessen der Kinder und Jugendlichen.

Um den Horizont zu erweitern und Erfahrungen zu sammeln sollten junge Menschen die Möglichkeit erfahren, unabhängig ihrer Herkunft, die Welt zu entdecken und Gemeinschaft zu erleben. Als Kooperationspartner der Fachstelle für internationale Jugendarbeit vom Jugendamt der Stadt Bochum bieten wir hier die Möglichkeit, an verschiedenen Austauschprojekten teilzunehmen, junge Menschen aus anderen Ländern kennenzulernen, fremde Welten zu erkunden ;-) und sich aktiv und kreativ einzubringen.

 

Generation Europe – The Academy

Das dreijährige Europaprojekt „Generation Europe“ wurde Anfang des Jahres 2021 beendet – wird jedoch als „GenE The Academy“ für weitere fünf Jahre fortgesetzt. Unsere Freund*innen in Évora (Portugal) und Rom (Italien) freuen sich schon auf die Jugendlichen, die sie besuchen werden.
30 Jugendeinrichtungen mit mehr als 300 Jugendlichen aus 15 Ländern in ganz Europa sind in diesem Netzwerk aktiv verbunden, um gemeinsamen neue Ansätze zur europäischen Demokratiebildung zu entwickeln und erproben. Siehe auch: https://generationeurope.org/
Bei diesem Projekt spielt auch die Vernetzung und die Aktivitäten unserer lokalen Gruppe in Bochum eine große Rolle. Regelmäßige Treffen vor Ort sowie Online-Meetings mit unseren Partnerschaften dienen dazu, eure Ideen zu einem gemeinschaftlichen jungen Europa voranzubringen.

Dauer insges. 5 Jahre

Was gehört dazu:

  • Regelmäßige Treffen in der lokalen Gruppe in Bochum
  • Online-Meetings mit unseren Partnerschaften
  • Aufenthalt ca. 10 Tage in Rom (Italien)
  • Aufenthalt ca. 10 Tage in Évora (Portugal)
  • Empfang unserer Besucher*innen für ca. 10 Tage in Bochum mit Rahmenprogramm
  • (Die Reihenfolge der Begegnungen steht noch nicht fest)

 

Israel – Bet Schemesch

In 2021 sind Hin- und Rückbegegnung mit unseren Freund*innen aus Bet Schemesch – oder Bejt Schemesch (deutsch: „Haus der Sonne“) ca. eine Stunde westlich von Jerusalem – geplant.
Die Stadt ist eine Hochburg des ultraorthodoxen Judentums. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist der Anbau von Wein; in der Gegend befinden sich u. a. Weinberge des Klosters Cremisan. Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde haben im Oktober 2019 die Überreste einer 1.500 Jahre alten Kirche im Stil einer Basilika entdeckt, die zurzeit erforscht wird. Übrigens ist Bet Schemesch seit 1992 Partnerstadt der Bochumer Partnerstadt Nordhausen.

Was gehört dazu:

  • Vorbereitungstreffen für den Empfang
  • Empfang unserer Besucher*innen für ca. 7 Tage in Bochum mit Rahmenprogramm
    (voraussichtlich Anfang Oktober 2021)
  • Besuch in Israel in Bet Schemesch (je nach politischer Lage) wahrscheinlich mit Besuch in Jerusalem und Abschlussabend in Tel Aviv
    (voraussichtlich im November 2021)
  • Tipp: Besonders für musikalisch Interessierte!

 

Israel – Mashabei Sadeh

Zusammen mit den Falken Hagen planen wir 2021 auch unseren ersten reinen Falken-Austausch mit dem Kibbuz „Mashabei Sadeh“ (oder Maschʾabbe Sade). Er liegt in der Negev-Wüste 25 Kilometer südlich von Be’er Scheva und gehört zum Regionalverband Ramat Negev. Hier haben wir tolle Partner*innen gefunden, die uns 2021 besuchen werden, aber wahrscheinlich erst im nächsten Jahr willkommen heißen können.
„Die Idee des Kibbuz war eine genossenschaftliche Siedlung gleichberechtigter Mitglieder, in der es kein Privateigentum geben und das tägliche Leben kollektiv organisiert werden sollte. Dies lässt sich auch mit dem Sozialismus im ursprünglichen Sinn in Verbindung bringen...“ heißt es zumindest auf Wikipedia. Was das bedeutet und wie so etwas heutzutage aussehen kann, erfahrt ihr am besten vor Ort!

Was gehört dazu:

  • Digitales / hybrides „Kick-Off“ Meeting zum Kennenlernen
    (wahrscheinlich Ende August)
  • Vorbereitungstreffen für den Empfang
  • Empfang unserer Besucher*innen für ca. 10 Tage in Bochum mit Rahmenprogramm
    (voraussichtlich in den Herbstferien im Oktober 2021)
  • Besuch im Kibbuz in Israel
    (voraussichtlich im Frühjahr 2022)
  • Besuch weiterer Sehenswürdigkeiten im Ramat-Negev

 

Sonstiges

In Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Bochum sind auch mehrere Kurzbesuche in verschiedenen Städten zu verschiedenen Themen geplant; u.A. Toulouse und Marseille (Frankreich), Budapest (Ungarn), Rom (Italien) …

Zu den meisten Fahrten gehören mindestens 1-2 Vorbereitungstreffen sowie eine abschließende Auswertung. Im GenE Academy Programm gehören auch noch zahlreiche lokale Aktivitäten über das ganze Jahr verteilt mit zum Programm.

 

FAQs – Häufig gestellte Fragen

  • Muss ich gutes Englisch können?

Bei allen Programmen sind gute Englischkenntnisse von Vorteil, aber nicht zwangsläufig nötig. Im Gegenteil – auch unserer Partner*innen sind keine Muttersprachler! Wer perfektes Englisch spricht, wird vielleicht sogar weniger gut verstanden, als Leute, die einfache Sätze bilden und sich „mit Händen und Füßen“ weiterhelfen …

  • Muss ich bei den Falken sein, um mitmachen zu können?

Nein. Aber es schadet nicht ;-)
Lediglich der Austausch mit dem Kibbuz Mashabei Sadeh ist ein reiner Falkenaustausch. Hierfür müsstest du zwangsläufig dein Mitgliedsbuch mit gültiger Jahresmarke (egal ob Falken Bochum oder Falken Hagen) vorweisen. Solltest du hierzu oder generell Interesse haben, dich aktiv bei uns zu engagieren, mach dich hier schlau.

  • Muss ich über 18 sein?

Nicht zwangsläufig. Jedoch sind gerade die Einreisebestimmungen in Israel nicht ganz unkompliziert, sodass wir bei Reisen außerhalb der Europäischen Union meist nur Volljährige mitnehmen können.

  • Was brauche ich zwingend?

Eine gültige  Aufenthaltserlaubnis für Deutschland bzw. die damit verbundene Reiseerlaubnis für Europa.

 

Wenn ihr Interesse an einem der Projekte oder Jugendbegegnungen allgemein habt (aber noch nicht bei uns oder unseren Projekten aktiv seid), schreibt uns einfach eine kurze E-Mail.

Jugendmobil Eumel
Werkstatt Engelsburg
Internationale Jugendbegegnungen
Öffentlichkeitsarbeit

Christian Seibel

Akademiestraße 69
44789 Bochum